Die USA ist das neue Energie-Wunderland – und Europa?

Die USA wird von Energie Problemfall zum Energie El Dorado. Die Wirtschaft bekommt einen gehörigen Schuss Adrenalin durch das viele Investment das nach Nordamerika fließt.  Die Menschen dürfen sich über deutlich billigeren Sprit freuen und was nicht zu vergessen wäre – der Umwelt geht’s dabei besser als je zuvor. Warum geht sowas nicht auch in Europa?

Keine Woche vergeht ohne neue Wundermeldungen aus dem Neuen Mekka der Energie, den USA. Ich erinnere mich noch sehr gut als ich in der Gaswirtschaft begann. Amerika war damals der neue Hoffnungsmarkt für die Erdgas-Welt. Jeder der glaubte LNG exportieren zu können, drängte auf den Amerikanischen Markt. Absolut jeder. Es war eine einzige riesengroße Party.

Jede Karte von Nordamerika strotzte nur so vor LNG Import-anlagen (zumindest die Projektvorschläge davon) und alle LNG Produzenten hatten feuchte Augen, wenn sie an den unglaublich großen Markt und seine Renditen dachten.

Wer ist jetzt der Boss ...

Wer ist jetzt der Boss …

Dann kam Schiefergas und die Welt veränderte sich mit einem Schlag. Anstatt der größte Erdgasimporteur der Welt zu werden, wurden die USA nicht nur Gas-autonom, nein, sie werden sogar energieautark und wahrscheinlich bald zum Exporteur.

Gas ist mit einem Schlag wieder sehr, sehr billig in den USA und es gibt keinen Grund zu glauben, dass dieser Trend nicht weiter anhalten würde. Drei Auswirkungen hatte der Umbruch auch schon.

Einerseits verdrängte das billige Erdgas Kohle welche nun sehr billig nach Europa strömt und hier den Erdgasmarkt killt. Außerdem zieht billiges Erdgas tonnenweise Investment in die USA. Man spricht schon von einem neuen Erdgaszeitalter. Keine Woche vergeht, ohne dass es eine neue Meldung zu Milliardenprojekten gibt.

Kein Wunder. Mit billigem Gas und billiger Arbeit zieht es alle, die viel von beidem brauchen dorthin. Das schafft haufenweise neue Jobs und belebt die amerikanische Konjunktur. Die USA sind bereits wieder auf dem Weg aus der Krise.

Nicht vergessen sollte man aber auch, dass ausgerechnet die USA, welche sich immer gegen CO2 caps à la Kyoto gesträubt hatte, zum Umwelttiger werden. Gas produziert wesentlich weniger Treibhausgase, aber auch fast keinen Feinstaub und auch sehr viel weniger andere Abgase. Seit der Gasrevolution sinkt die Luftverschmutzung in den Staaten sehr beachtlich. Die USA wird also nicht nur zum wirtschaftlichen Tiger, sie werden auch sehr viel sauberer.

Hier in Europa könnten wir einiges davon brauchen. Es kommt aber nicht. Es liegt nicht nur am Schiefergas, dass in Europa aus mannigfaltigen Gründen schwerer zu fördern ist. Es liegt vor allem auch an der Einstellung mit der wir es gewohnt sind an Probleme heran zu gehen.

In Amerika finden sich sehr schnell Unternehmer die eine Gelegenheit als solche erkennen und in Lösungen investieren. Dort herrscht eine gesunde Unternehmerkultur. Davon können wir in Europa nur träumen.

Als in Amerika Energie immer teurer wurde, gab es jene die diese Teuerung als eine Gelegenheit zum Geldverdienen erkannten. Viele verschiedene Lösungen wurden ausprobiert. Fracking war eine der Erfolgreichen.

Die meisten Menschen glauben, dass Fracking eine neue Technologie ist, die erst seit wenigen Jahren eingesetzt wird. Das stimmt so nicht. Öl und Gas Lagerstätten werden schon seit vielen Jahrzehnten gefrackt. Meistens wurde das bei alten Feldern getan, um die bereits versiegenden Quellen wieder mit frischem Gas (oder Öl) zu befüttern. Man nennt das dann Well stimulation (Stimulation der Quelle). Neu ist,dass Fracking schon bei frisch gebohrten Quellen und zwar ganz systematisch durchgeführt wird. Neu ist auch,  dass es so systematisch mit Horizontalbohrung eingesetzt wird.

Was ich nicht sehe kann mir ...

Was ich nicht sehe kann mir …

All diese Technologien waren immer sehr teuer und wurden daher nur sehr spärlich eingesetzt. Die Schiefergas-Revolution hat den Preis für Horizonalbohrung und Fracking um etwa den Faktor 10 gesenkt, was Förderung billig machte. Diesen Gasrausch hätte es niemals geben können ohne die vorhergehenden hohen Energiepreise gepaart mit Unternehmergeist. Hohe Energiepreise haben sozusagen eine neue industrielle Revolution in den USA ermöglicht die wesentlich mehr als nur die Energiewelt betrifft. Es gibt wieder Hoffnung für alle.

Und noch etwas viel Wichtigeres passiert. Erdgas war immer schon ein ausgezeichneter Treibstoff für Fahrzeuge, sowohl als CNG als auch als LNG. Aber das erste Mal ist es möglich überall in den USA CNG und LNG auch flächendeckend zu tanken. Und viele Frächter, Public Works companies und nun immer mehr Privatiers steigen auf das billige und saubere Erdgas um. Ein vollkommen neues Zeitalter bricht an.

Wie siehts dagegen hier in Europa aus? Nicht nur, dass wir Schiefergas offensichtlich als Gefahr betrachten, so tun wir auch sehr wenig um dem Erdgas als Treibstoffthema zu Prominenz zu verhelfen. Benzin und Diesel sind unerhört teuer. Die Fahrt zur Tankstelle wird für normale Menschen immer mehr zu einer Tortur, weil das Geld nicht mehr reicht. Und noch dazu müssen wir uns mit all dem Dreck herumschlagen, den diese Treibstoffe bei uns in die Umwelt blasen.

Teure Energie verringert Mobilität, geringere Mobilität ist schlecht für die Wirtschaft und damit auch schlecht für die Menschen. Ich sehe aber sehr wenig in den Programmen der Parteien um sich dieses Themas anzunehmen.

Wenn wir unsere Volkswirtschaften wieder in Gang bringen wollen, müssen wir uns der Energiefrage stellen. Wir brauchen saubere, billige Energie und reichlich davon. Lösungen gibt es wie wir auf der anderen Seite des großen Teichs sehen. Wollen wir sie auch?

Rudolf Huber
Founder at Methanumorphosis
Since my tender youth I aspired to be a Homo Universalis better known today as a Polymath (a person who excels in a wide variety of subjects or fields – but not everything).

LNG came into my life as a leftover nobody wanted. My former employer wanted to get into the LNG trade but nobody wanted to go for the hard work attached to the business. So it was mine for the taking. It was a steep learning curve as most of my assumptions were shattered in the process. And I discovered the incredible potency of a chemical compound called CH4 and especially its liquid form.

I innately knew that this stuff would shatter the way we find, produce, transport and consume energy and fuel one day. It just made sense to me to put it into a tank and propel a vehicle replacing diesel in the process.

So here I am – pushing the boundaries and aspiring to be a real Methanist.

For more on me, please visit my LNG blog at www.lng.guru

Be the first to comment on "Die USA ist das neue Energie-Wunderland – und Europa?"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Translate »
Skip to toolbar